Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #235

The Effect of Student Time Allocation on Academic Achievement

von Barbara S. Grave

RWI, 12/2010, 28 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-269-9

download

Zusammenfassung

Es gibt eine umfangreiche Literatur über den Einfluss institutioneller Merkmale auf die akademische Leistung von Studierenden. Im Gegensatz dazu beschäftigt sich relativ wenig Forschung mit der Zeiteinteilung von Studierenden und ihren Auswirkungen auf die akademische Leistung. Dieser Artikel erweitert die bestehende Literatur, indem er die Auswirkung der studentischen Zeiteinteilung auf deren Durchschnittsnote untersucht. Dabei wird nach Geschlecht, Fähigkeit und Studienfach unterschieden. Die Ergebnisse zeigen, dass Zeit, die für den Besuch von Lehrveranstaltungen aufgebracht wird, für Frauen, Studierende mit hoher Begabung und Studierende der Sozialwissenschaften und Natur-/Ingenieurwissenschaften positiv mit Noten assoziiert ist. Zeit, die mit Selbststudium, anderen studienbezogenen Tätigkeiten oder Arbeit als studentische Hilfskraft oder Tutor verbracht wird, ist für fast alle Studierende positiv mit der Note korreliert. Wird Zeit der Teilnahme an Tutorien oder studentischen Arbeitsgruppen gewidmet, ist dies negativ mit den Noten korreliert, sofern die Fähigkeiten der Studenten unter dem Durchschnitt liegen, oder wenn sie Natur-/Ingenieurwissenschaften studieren. Unter der Verwendung einer Translog-Produktionsfunktion wird gezeigt, dass die Zeit, die mit Kursen, Selbststudium oder anderen studienbezogenen Aktivitäten verbracht wird, Substitute sind. Die Zeit, die für Kurse aufgebracht wird und die, die für die Arbeit als studentische Hilfskraft oder Tutor aufgebracht wird, sind jedoch Komplemente.

JEL-Classification: I21, J2

Keywords: Student time allocation; student performance; educational production function

Veröffentlicht als:

Grave, B. S. (2011), The Effect of Student Time Allocation on Academic Achievement. Education Economics 19 (3): 291-310.

Hoch