Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #229

Demographic Structure and the Security of Property Rights in Developing Countries – An Empirical Exploration

von Philipp Harms und Philipp an de Meulen

RWI, 11/2010, 34 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-261-3

download

Zusammenfassung

Es wird häufig argumentiert, dass die internationalen Unterschiede zwischen den demografischen Strukturen Anreize für Kapitalmobilität aus alternden und kapitalreichen Industrieländern in Entwicklungs- und Schwellenländer mit einer wachsenden Arbeitsbevölkerung schaffen. Allerdings werden diese Anreize in vielen gering entwickelten Regionen durch ein hohes Risiko direkter und indirekter Enteignung verzerrt. Im vorliegenden Beitrag wird untersucht, ob zwischen den demografischen Strukturen und dem geringen Schutz von Eigentumsrechten ein Kausalzusammenhang besteht. Entgegen der Korrelation zeigen die Ergebnisse der empirischen Analyse, dass es einen positiven Einfluss eines höheren Bevölkerungsanteils junger Individuen auf die Sicherheit der Eigentumsrechte ausländischer Investoren in Entwicklungsländern gibt. Dieser Effekt zeigt sich umso stärker je demokratischer das politische System eines Landes ist.

JEL-Classification: F21, D78, J10

Keywords: International investment; political economy; expropriation risk; demographics

Veröffentlicht als:

Harms, P. und P. an de Meulen (2012), Demographic Structure and the Security of Property Rights: The Role of Development and Democracy. European Journal of Political Economy 29 : 73-89.

Hoch