Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #220

Distributional Changes in the Gender Wage Gap

von Sonja C. Kassenböhmer und Mathias Sinning

RWI, 11/2010, 39 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-252-1

download

Zusammenfassung

In diesem Papier werden unter Verwendung von Daten der Panel Study of Income Dynamics (PSID) Änderungen in den Lohndifferntialen zwischen weißen Männern und Frauen im Zeitraum 1993 bis 2006 entlang der gesamten Lohnverteilung untersucht. Wir zerlegen Änderungen im Lohndifferential entlang der Lohnverteilung, um den Beitrag der beobachteten individuellen Produktivität zu ermitteln. Die Ergebnisse zeigen einen Rückgang im Lohndifferential am unteren Dezil der Verteilung um 13 Prozent, während der Rückgang am höchsten Dezil unter 4 Prozent liegt. Die Dekompositionsergebnisse weisen darauf hin, dass Änderungen im Lohndifferential zwischen Männern und Frauen am oberen Ende der Verteilung hauptsächlich auf Änderungen im Bildungsniveau zurückzuführen sind, während ein großer Teil der Änderungen am unteren Ende der Verteilung durch Änderungen in der Arbeitsmarkthistorie erklärt werden kann. Unsere Ergebnisse deuten an, dass der Bildungserfolg von Frauen das Lohndifferential am unteren Ende der Verteilung bereits vor und während der 90er Jahre reduzieren, aber keinen starken Rückgang am oberen Ende der Verteilung auslösen konnte.

JEL-Classification: C21, J16, J31

Keywords: Gender wage gap; decomposition analysis; unconditional quantile regression

Hoch