Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #194

Driven by the Markets? ECB Sovereign Bond Purchases and the Securities Markets Programme

von Ansgar Belke

08/2010, 15 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-219-4

download

Zusammenfassung

Nach dem riesigen Hilfspaket für den Euroraum hat der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) beschlossen, Staatsanleihen europäischer Länder anzukaufen – um einen „geregelten geldpolitischen Transmissionsmechanismus“ zu garantieren. Viele Analysten äußern Bedenken, dass durch die Anleihenkäufe von nun an die Geldpolitik von den nationalen Fiskalpolitiken dominiert wird. In diesem Beitrag wird argumentiert, dass die Kritiker richtig liegen. Die EZB ist tatsächlich unter politischen und finanziellen Aspekten abhängiger geworden. Die EZB hat beschlossen, ihre Anleihenkäufe zu sterilisieren – diese Geschäfte werden durch Verkäufe anderer Anleihen oder Geldmarktinstrumente kompensiert, um das Gesamtgeldangebot konstant zu halten. Damit soll den Anschuldigungen entgegen getreten werden, die EZB monetisiere Staatsschulden. In diesem Beitrag wird untersucht, wie effektiv diese Sterilisationspolitiken sind.

JEL-Classification: G32, E42, E51, E58,

Keywords: Accountability; bail-out; bond purchases; central bank independence; insolvency risk; Securities Markets Programme; transparency

Hoch