Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #188

Labour Market Entry Conditions, Wages and Job Mobility

von Ronald Bachmann, Thomas K. Bauer und Peggy David

RWI, RUB, RGS Econ, 05/2010, 37 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-212-5

download

Zusammenfassung

Die beim Arbeitsmarkteintritt vorherrschenden wirtschaftlichen Bedingungen können zu Lohndifferentialen zwischen Arbeitnehmern, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten in den Arbeitsmarkt eintreten, führen. Dieses Papier analysiert die Interaktion zwischen diesen Lohndifferentialen und der Mobilität von Arbeitnehmern unter Verwendung von administrativen Daten für Deutschland. Die Ergebnisse zeigen, dass Arbeitnehmer, die bei Arbeitsmarkteintritt weniger als den durchschnittlichen Einstiegslohn verdienen, eine höhere Jobwechselwahrscheinlichkeit aufweisen, sowohl bezüglich direkter (Job-zu-Job) Wechsel als auch indirekter (durch den Zustand der Arbeitslosigkeit hindurch) Jobwechsel. Sie haben zudem eine höhere Wahrscheinlichkeit, den Beruf zu wechseln. Darüber hinaus verringert Mobilität die Auswirkungen der beim Arbeitsmarkteintritt vorherrschenden wirtschaftlichen Bedingungen und fungiert somit als ein Anpassungsmechanismus, der Lohndifferentiale von Arbeitsmarkteinsteigern abschwächt.

JEL-Classification: E24, J31, J62, J64

Keywords: Mobility; job-to-job; wages; labour market entry; initial conditions

Hoch