Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #176

Current Account Balances and Structural Adjustment in the Euro Area

von Holger Zemanek, Ansgar Belke und Gunther Schnabl

University of Duisburg-Essen, 03/2010, 49 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-197-5

download

Zusammenfassung

In den vergangenen Jahren haben einige Staaten der EWU, besonders Griechenland, Spanien und Portugal, hohe Leistungsbilanzdefizite aufgebaut. Die Finanzmarktkrise führte zwar zu einer Entspannung, jedoch ist eine deutliche Reduzierung der Defizite nicht in Sicht. Insbesondere durch die Griechenland-Krise haben die Leistungsbilanzdefizite einen hohen Stellenwert auf der wirtschaftspolitischen Agenda der EU eingenommen. Das Papier untersucht, inwieweit private Restrukturierungsmaßnahmen der Privatwirtschaft und/oder Strukturreformen zu einer notwendigen und nachhaltigen Korrektur der Leistungsbilanzdefizite in der EWU beitragen können. Eine umfassende empirische Analyse zeigt die herausragende Bedeutung von Strukturreformen für die Anpassung der Leistungsbilanzen innerhalb der EWU. Der Effekt von Arbeitsmarktreformen ist besonders ausgeprägt. Dies unterstützt die Forderung nach umfassenden und nachhaltigen Strukturreformen in der EWU, besonders in den Ländern mit hohen Leistungsbilanzdefiziten. Dies würde die derzeitigen ökonomischen Spannungen in der EWU reduzieren und die Stabilität der EWU sowie des Euros erhöhen.

JEL-Classification: E24, F15, F16, F32

Keywords: Structural reforms; current account balances; euro area; dynamic panel estimation; interaction term

Hoch