RWI in den Medien

Diskussion über die Verkehrswende

Gesucht werden Wege aus der Sackgasse.

Westdeutsche Allgemeine WAZ Essen-Rüttenscheid vom 19.09.2019

Der Bund Deutscher Architekten (BDA) widmet sich am Dienstag, 24. September, einem bewegten Thema: „Mobilität in Essen – Wende in der Planung, Wege aus der Sackgasse“ haben die Architekten ihre Veranstaltung überschrieben. Der Abend startet um 17 Uhr mit einer Fahrt im historischen Anderthalbdecker- Bus der Ruhrbahn. Ab 19 Uhr laden die Architekten dann zur Diskussion ins Forum Kunst und Architektur am Kopstadtplatz ein. Fehlende Verkehrsachsen, besserer ÖPNV-Ausbau, Fahrradfreundlichkeit, Schadstoffreduzierung und Lärmminderung – diese und viele weitere Aspekte werden Thema sein. Welche Lösungswege und alternativen Konzepte es für eine mobile und zugleich lebenswertere Stadt gibt, diskutieren fünf Vertreter aus Wissenschaft, Verwaltung, kommunaler Verkehrsdienstleistung, der IHK und der Architektur. Moderator der Runde ist der Journalist Ulrich Führmann. Eine Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Treffpunkt für die Busfahrt ist um 17 Uhr am Kopstadtplatz. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr. Es diskutieren: Manuel Frondel (RWI Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung), Simone Raskob (Dezernentin für Umwelt, Bauen und Sport der Stadt Essen), Jan Borkenstein (IHK), Christoph Lademann (Ruhrbahn) und Tobias Klodt (BDA).

Hoch