RWI in den Medien

Elsa-Schüler suchen Kontakt zu Ökonomen

Westdeutsche Allgemeine WAZ vom 11.07.2018

„Rettet Verhaltensökonomik die Welt?“ oder „Die Ökonomie des Fleischkonsums“, um Themen wie diese ging es jetzt beim Projekt, „Ökonomie hautnah – Wirtschaft erleben“ im Essener „Haus der Technik“. Gastgeber dort waren das RWI-Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung“ und der „Verein für Socialpolitik“. Und mit dabei waren rund 250 Oberstufenschüler aus dem ganzen Ruhrgebiet, unter ihnen auch eine Gruppe vom Elsa-Brändström-Gymnasium. Ziel der zweiten Veranstaltung dieser Art war es, sie „hautnah“ in Kontakt mit aktueller ökonomischer Forschung zu bringen. Professor Christoph M. Schmidt, Präsident des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), hieß die Teilnehmer willkommen. Stefan Profit vom Bundeswirtschaftsministerium bot ein „Economic Café“ an. Dabei hatten die Teilnehmer die Gelegenheit zum Zusammentreffen mit Wissenschaftlern. In Workshops mit kleinen Gruppen wurden die einzelnen Themen dann vertieft. Am Workshop zum Thema Energiesparen wirkten zum Beispiel die beiden RWI-Wissenschaftler Mark Andor und Andreas Gerster mit. Zum Abschluss gab es eine Präsentation der Ergebnisse. Sie rundete das Programm ab.

Hoch