RWI in den Medien

Boxen-Umschlag kräftig gestiegen

Bremer Nachrichten vom 23.02.2018

Bremen. Der Containerumschlag-Index des Bremer Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) und des RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung ist im Januar gegenüber dem Wert vom Dezember kräftig von 131,9 auf 134,4 gestiegen. Das sei einer der höchsten monatlichen Zuwächse in der elfjährigen Geschichte des Index, so das ISL. Dies weise darauf hin, dass der Welthandel weiterhin spürbar zunehme. Allerdings sei bei der Interpretation insofern Vorsicht geboten, als der Einfluss des chinesischem Neujahrsfestes, das in diesem Jahr sehr spät beginne, möglicherweise erst vollständig sichtbar werde, wenn auch die Angaben für Februar vorliegen. In den Index gehen die vom ISL im Rahmen seiner Marktbeobachtung fortlaufend erhobenen Angaben zum Containerumschlag in internationalen Häfen ein. Da der internationale Handel im Wesentlichen per Seeschiff abgewickelt wird, lassen die Containerumschläge zuverlässige Rückschlüsse auf den Welthandel zu. Weil viele Häfen bereits zwei Wochen nach Ablauf eines Monats ihre Aktivitäten berichten, gilt der RWI/ISL-Containerumschlag- Index als Frühindikator der Entwicklung des internationalen Handels mit verarbeiteten Waren und damit auch der weltwirtschaftlichen Aktivität. In den Index gingen bislang die Angaben zum Containerumschlag in 82 internationalen Häfen ein, auf die rund 60 Prozent des weltweiten Containerumschlags entfallen. Das Jahr 2008 dient als Basis mit dem Wert 100.Aktuell wurden sechs Häfen zusätzlich in den Index aufgenommen: Alexandria (Ägypten), Rio Grande do Sul (Brasilien), Cartagena (Kolumbien), Bandas Abbas (Iran), Piräus (Griechenland) und Sines (Portugal). Im Verlauf steigt er aufgrund dieser Erweiterung etwas kräftiger. Dies erklärt die Anhebung des Index für Dezember um 1,3 Punkte gegenüber der vor einem Monat veröffentlichten Schnellschätzung. Die Januar-Schnellschätzung stützt sich auf Angaben von 44 Häfen.

Hoch