Presse

Pressemitteilungen der vergangenen Jahre

25.06.2012

RWI/ISL-Containerumschlag-Index hat sich im Mai erholt

Der RWI/ISL-Containerumschlag-Index hat sich im Mai wieder verbessert. Er stieg saisonbereinigt von (korrigiert) 114,4 auf 115,1. Damit wurde der Rückgang vom April etwas mehr als ausgeglichen. Insgesamt weist der Index darauf hin, dass ... Mehr

14.06.2012

Krankenhaus Rating Report 2012: Immer mehr Kliniken im „roten Bereich“

Die wirtschaftliche Situation der deutschen Krankenhäuser hat sich seit 2010 verschlechtert, mittlerweile dürften sich 15% im „roten Bereich“ mit erhöhter Insolvenzgefahr befinden. Auch langfristig werden die Kosten voraussichtlich stärker steigen als... Mehr

13.06.2012

Deutsche Konjunktur behauptet sich in schwachem Umfeld

Das RWI erhöht seine Konjunkturprognose für Deutschland leicht und rechnet für das laufende Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von 1,1%, nachdem es im März noch von 1,0% ausgegangen war. Die Erhöhung ist vor allem auf die kräftige Expansion im ersten Quartal zurückzuführen. Für das zweite Quartal 2012 zeichnet sich... Mehr

12.06.2012

Personalia: RWI-Verwaltungsratsvorsitzender und RWI-Vorstand bestätigt

Die Organe des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) haben gestern Dr. Eberhard Heinke für weitere drei Jahre in seinem Amt als Vorsitzenden des Verwaltungsrats bestätigt... Mehr

04.06.2012

RWI-Indikator deutet auf schwächeren Konsum im zweiten Quartal hin

Der RWI-Konsumindikator ist im ersten Quartal 2012 von (revidiert) 74,8 auf 48,0 gefallen. Da er in der Vergangenheit einen Vorlauf von einem Quartal gegenüber der Veränderung der Konsumausgaben aufwies, deutet dies auf eine allenfalls verhaltene Zunahme des Konsums im zweiten Quartal 2012 hin, wenn nicht gar auf einen Rückgang. Der bisher nur... Mehr

24.05.2012

RWI/ISL-Containerumschlag-Index im April leicht gefallen

Der RWI/ISL-Containerumschlag-Index ist im April saisonbereinigt leicht gefallen auf 113,4 von (korrigiert) 114,0 im Vormonat. Dies ist der erste Rückgang seit November 2011. Er lässt darauf schließen, dass... Mehr

10.05.2012

Staatliche Eingriffe bei Benzinpreis nicht gerechtfertigt

Das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) sieht in Deutschland wenig Anlass für ein staatliches Einschreiten zugunsten eines niedrigeren Öl- und Benzinpreises. Zum einen sind die Möglichkeiten der deutschen Politik ohnehin sehr begrenzt. Zum anderen sind die wirtschaftlichen Auswirkungen des hohen Ölpreises bisher vergleichsweise gering. Zudem setzt der hohe Ölpreis... Mehr

09.05.2012

Personalie: Eberhard Heinke bleibt im Thyssen-Aufsichtsrat

Dr. h.c. Eberhard Heinke, Vorsitzender des Verwaltungsrats des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), ist von der Hauptversammlung der ThyssenKrupp Steel Europe AG (TKS) und den Vertretern der Arbeitnehmerseite einstimmig für weitere fünf Jahre in den Aufsichtsrat des Unternehmens gewählt worden. Ebenfalls einstimmig... Mehr

24.04.2012

RWI/ISL-Containerumschlag-Index im März kräftig gestiegen

Der RWI/ISL-Containerumschlag-Index ist im März kräftig gestiegen, saisonbereinigt von 111,6 nach 114,1. Damit ist der Index bereits seit November 2011 aufwärts gerichtet. Die Angaben für den März sind Ergebnis einer Schnellschätzung, die auf den Daten von 34 Häfen basiert, in denen mehr als 65% des... Mehr

19.04.2012

Gemeinschaftsdiagnose: Deutsche Konjunktur im Aufwind – Europäische Schuldenkrise schwelt weiter

Die deutsche Wirtschaft befindet sich nach einem schwachen Winterhalbjahr im Aufwind. Die Institute prognostizieren eine Zunahme des realen Bruttoinlandsprodukts um 0,9 % für das Jahr 2012 und um 2,0 % für das Jahr 2013. Die Lage am Arbeitsmarkt wird sich dabei weiter verbessern und die Zahl der Arbeitslosen auf 2,8 Millionen in 2012 zurückgehen. Die Defizitquote des Staates wird voraussichtlich auf 0,6 % sinken. Da die Verschuldungsquote mit über 80% noch sehr hoch ist, bewerten die Institute das... Mehr

Presse-Archiv

Weitere Informationen

Pressemitteilungen dürfen im üblichen Rahmen genutzt werden, wobei der Bezug zum RWI deutlich sein muss.