Presse

Pressemitteilungen der vergangenen Jahre

29.06.2009

Pflegeheime: Gute Aussichten trotz vorübergehender Überkapazitäten

Teure Pflegeheime sind nicht die besseren, die regionalen Preisunterschiede sind enorm, die Zahl der Pflegefälle wird weiter ansteigen und zu einem großen Bedarf an Fachkräften führen. Dies sind einige der Ergebnisse des "Pflegeheim Rating Report 2009 - Konsolidierung voraus!" von RWI, ADMED GmbH und HCB GmbH. Er zeigt zudem, dass die wirtschaftliche Lage der Pflegeheime langfristig stabil sein sollte, auch wenn es aktuell noch Überkapazitäten gibt. Eine Gefahr stellt ...
Mehr

23.06.2009

RWI trotz gesenkter BIP-Prognosen verhalten optimistisch für 2010

Das RWI senkt seine Prognose des Wirtschaftswachstums für das Jahr 2009 um 2,1%-Punkte auf -6,4% und für das Jahr 2010 um 0,3 %-Punkte auf 0,2%. Allerdings sieht das Institut Hinweise darauf, dass die Abwärtsbewegung sich mittlerweile abgeschwächt hat. Im nächsten Jahr dürfte der Außenhandel bereits wieder ...
Mehr

03.06.2009

Auch 2008: modern, kompetent, erfolgreich Die Arbeiten des RWI im Jahr 2008 sowie Personalia

Am 2. Juni 2009 fanden die Mitgliederversammlung und die Sitzung des Verwaltungsrats des RWI statt. Auf der Tagesordnung standen unter anderem ein Rückblick auf die Beratungs- und Forschungstätigkeit im Jahr 2008, personelle Veränderungen und Bauvorhaben. ...
Mehr

29.04.2009

Presseerklärung der Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose

Bei der Vorstellung der Frühjahrsprojektion der Bundesregierung am 29. April 2009 deutete Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg an, den an der Gemeinschaftsdiagnose beteiligten Instituten sei bei der Prognose der Lohnentwicklung möglicherweise ein "Rechenfehler" unterlaufen. Dazu stellen die Institute fest: ...
Mehr

23.04.2009

Gemeinschaftsdiagnose: Im Sog der Weltrezession

Die Weltwirtschaft befindet sich im Frühjahr 2009 in der tiefsten Rezession seit der Großen Depression. Der Abschwung verschärfte sich im Herbst zu einem regelrechten Einbruch, der rasch nahezu alle Länder der Welt erfasste. Auch umfangreiche staatliche Programme zur Stützung des Finanzsektors und zur Belebung der Konjunktur konnten bislang das Vertrauen der Akteure in die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung nicht wieder herstellen. Eine Abkühlung der Weltkonjunktur hatte sich bereits ...
Mehr

22.04.2009

Krankenhaus Rating Report 2009: Deutsche Kliniken wirtschaftlich im Auge des Orkans

In seiner fünften Ausgabe untersucht der Krankenhaus Rating Report neben der wirtschaftlichen Lage deutscher Krankenhäuser auch die Auswirkungen der Finanzkrise und des Konjunkturpakets II auf die Kliniken. Ihre durchschnittliche Insolvenzwahrscheinlichkeit ist in den vergangenen Jahren bis 2007 leicht zurückgegangen. 2008 dürfte sie allerdings stark gestiegen sein, im laufenden Jahr durch deutlich höhere Erlöse indessen wieder auf das niedrige Niveau absinken und sich erst 2010 aufgrund der Folgen der Finanzkrise ...
Mehr

16.04.2009

Deutscher Stahlmarkt: Starker Produktionseinbruch

In Deutschland wurden im vergangenen Jahr 5,6% Tonnen Rohstahl weniger produziert als im Vorjahr. Das RWI erwartet, dass die Stahlproduktion 2009 um gut 30% weiter sinken und 2010 um 4,2% zunehmen wird. Die Auslastung der Stahlwerke dürfte mit 60 beziehungsweise 65% äußerst schwach ausfallen. Die Zahl der Beschäftigten in der Eisen- und Stahlindustrie wird voraussichtlich um 7.000 in diesem und weitere 3.500 im nächsten Jahr sinken. Die Weltstahlproduktion wird 2009 wohl ...
Mehr

03.04.2009

RWI-Präsident Christoph M. Schmidt ist Wirtschaftsweiser

RWI-Präsident Prof. Dr. Christoph M. Schmidt hat heute in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel seine Ernennungsurkunde zum neuen Mitglied des "Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung" vom Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg, erhalten. Er ist damit offizielles Mitglied des Sachverständigenrates. Neben Prof. Schmidt gehören dem Rat zur Zeit ...
Mehr

23.03.2009

Deutschland bleibt zunächst in tiefer Rezession

Das RWI senkt seine Prognose des Wirtschaftswachstums für das Jahr 2009 deutlich auf -4,3%; 2010 geht es wohl wieder leicht - um 0,5% - aufwärts. Damit ist die Finanzkrise entgegen manchen Hoffnungen stärker auf Deutschland durchgeschlagen als auf die meisten übrigen Länder des Euro-Raums. Es wird erwartet, dass trotz deutlich steigender Kurzarbeit die Zahl der Beschäftigten im Verlauf dieses Jahres um rund 1,2 Mill. zurückgeht und die der Arbeitslosen um 1,1 Mill. steigt ...
Mehr

09.03.2009

MittelstandsMonitor 2009: Deutsche Wirtschaft in der Rezession - Talfahrt auch im Mittelstand

Die Rezession hat den deutschen Mittelstand im Lauf des Jahres 2008 - vor allem im zweiten Halbjahr - voll erfasst. Die international orientierten Großunternehmen besonders in der Industrie sind bisher allerdings stärker von der Krise betroffen. Das Geschäftsklima der kleinen und mittleren Unternehmen hat sich im Verlauf des Jahres 2008 vor dem Hintergrund des globalen Konjunkturabschwungs, der bereits Mitte Jahres einsetzte und der durch die Finanzkrise erheblich verstärkt wurde, rasch und massiv ...
Mehr

Presse-Archiv

Weitere Informationen

Pressemitteilungen dürfen im üblichen Rahmen genutzt werden, wobei der Bezug zum RWI deutlich sein muss.

Hoch