Presse

RGS Econ wird Forschungsschule des Landes NRW

Pressemitteilung vom 19.03.2008

Die Ruhr Graduate School in Economics (RGS Econ) wird eine von 17 Forschungsschulen, mit denen herausragende Studierende in Nordrhein-Westfalen künftig schnell und systematisch zur Promotion geführt werden sollen. Die Gemeinschaftsinitiative der Ruhrgebiets-Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen mit dem Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI Essen) erfährt damit eine Neuausrichtung und Weiterentwicklung.

Die Ruhr Graduate School in Economics (RGS Econ) wird eine von 17 Forschungsschulen, mit denen das Land Nordrhein-Westfalen seine akademische Nachwuchsförderung gezielt ausbaut. Mit dem neuen Angebot sollen insbesondere Bewerberinnen und Bewerber aus dem Ausland geworben werden, um die Internationalisierung der Hochschulen und Forscherkooperationen auszubauen. Wer in einer Forschungsschule aufgenommen wird, erhält zugleich auch ein monatliches Stipendium. Die Forschungsschulen werden in der Regel zu gleichen Teilen von der jeweiligen Hochschule und dem Land finanziert. Die NRW-Forschungsschulen lösen die "NRW Graduate-Schools" ab, zu denen die seit dem Jahr 2004 bestehende RGS Econ bisher gehörte.

Die RGS Econ ist eine gemeinsam getragene Forschungsschule der Universitätsallianz Metropole Ruhr (bestehend aus den Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen) mit dem Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI Essen). Die Forschungsschwerpunkte liegen in der theoretischen Modellierung und ökonometrischen Analyse realer wirtschaftlicher Probleme offener Volkswirtschaften. Die RGS Econ führt auf innovative Art und Weise die universitäre Grundlagenforschung und die problemorientierte, empirische Forschung zur Politikberatung auf Seiten des RWI Essen zusammen. Sie ermöglicht so pro Jahr acht Stipendiaten eine moderne Doktorandinnen- und Doktorandenausbildung auf höchstem internationalen Niveau.

Weitere Informationen zum Ausbildungs- und Forschungsprogramm sowie zum Bewerbungsverfahren finden sich im Internet unter www.rgs-econ.org.

Ihr Ansprechpartner dazu:
Sabine Weiler(Pressestelle RWI Essen), Tel.: (0201) 81 49-213,

Hoch