Presse

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Unklare Tendenzen des Welthandels

Pressemitteilung vom 21.04.2016

Der Containerumschlag-Index des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist im März merklich von (revidiert) 119,7 auf 117,8 gesunken. Die Tendenz ist aber insofern unklar, als der ohnehin recht hohe Wert für Februar kräftig um einen Indexpunkt nach oben revidiert wurde. Größere Revisionen der Angaben für Februar sind wegen des Chinesischen Neujahrsfestes nicht untypisch. Für den Durchschnitt des ersten Quartals ergibt sich ein Mittelwert von 118,6, womit der Wert des vierten Quartals 2015 um 0,9 Indexpunkte übertroffen wird. Dies spricht für einen aufwärtsgerichteten Welthandel, während der schwache März-Wert zu Vorsicht rät. Die Schnellschätzung für März stützt sich auf Angaben von 36 Häfen, die rund zwei Drittel des im Index abgebildeten Umschlags tätigen.

In den Index gehen die vom ISL im Rahmen seiner Marktbeobachtung fortlaufend erhobenen Angaben zum Containerumschlag in 81 internationalen Häfen ein, die rund 60% des weltweiten Containerumschlags tätigen. Da der internationale Handel im Wesentlichen per Seeschiff abgewickelt wird, lassen die Containerumschläge zuverlässige Rückschlüsse auf den Welthandel zu. Weil viele Häfen bereits zwei Wochen nach Ablauf eines Monats über ihre Aktivitäten berichten, ist der RWI/ISL-Containerumschlag-Index ein zuverlässiger Frühindikator der Entwicklung des internationalen Handels mit verarbeiteten Waren und damit auch der weltwirtschaftlichen Aktivität.

Der RWI/ISL Containerumschlag-Index für April 2016 wird am 24. Mai veröffentlicht.

----------------------

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Roland Döhrn, Tel.: (0201) 8149-262,
Katharina Fischer (Pressestelle RWI), Tel.: (0201) 8149-244,

Pressemitteilung (PDF)

Daten zum Index

Hoch