Presse

RWI/ISL-Containerumschlag-Index stagniert im November

Pressemitteilung vom 20.12.2012

Der RWI/ISL-Containerumschlag-Index hat sich im November saisonbereinigt nur wenig verändert. Er ist von (korrigiert) 112,2 auf 112,5 leicht gestiegen. Dies deutet auf eine weiterhin schwache Grundtendenz des Welthandels hin. Der Index für den Oktober verringerte sich gegenüber der im November veröffentlichten Schnellschätzung um 0,7 Punkte von 112,9 auf 112,2. Damit entspricht die Revision in etwa der, wie sie in den vergangenen 12 Monaten im Durchschnitt zwischen der ersten Rechnung, die auf einer breiten statistischen Basis beruht, und der Schnellschätzung beobachtet werden konnte. Die aktuelle Schnellschätzung stützt sich auf die Angaben von 32 Häfen, die 70% des im Index abgebildeten Umschlags abdecken.

In den Index gehen die vom Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) im Rahmen seiner Marktbeobachtung fortlaufend erhobenen Angaben von 72 internationalen Häfen ein, die rund 60% des weltweiten Containerumschlags tätigen. Da der internationale Handel im Wesentlichen per Seeschiff abgewickelt wird, lassen diese Containerumschläge zuverlässige Rückschlüsse auf den Welthandel zu. Weil viele Häfen bereits zwei Wochen nach Ablauf eines Monats über ihre Aktivitäten berichten, ist der RWI/ISL-Containerumschlag-Index daher ein zuverlässiger Frühindikator der Entwicklung des internationalen Handels mit verarbeiteten Waren und damit auch der weltwirtschaftlichen Aktivität.

Der RWI/ISL-Containerumschlag-Index für Dezember 2012 wird am 24. Januar 2013 veröffentlicht werden.

Ihre Ansprechpartner dazu:
Prof. Dr. Roland Döhrn (RWI), Tel.: (0201) 81 49-262,
Sönke Maatsch (ISL), Tel.: (0421) 220 96-32,
Sabine Weiler (Pressestelle RWI), Tel.: (0201) 81 49-213,

Grafik Containerumschlag-Index


Grafik in druckfähiger Auflösung

Daten zum Index

Weitere Hintergrundinformationen zum RWI/ISL-Containerumschlag-Index unter www.rwi-essen.de/containerindex.

Hoch