Leibniz Science Campus Ruhr

Forschungsbereich

Reha vor Pflege

Die Ausgaben für Langzeitpflege zählen zu den am schnellsten wachsenden Gesundheitskosten in Deutschland. Hauptgrund für dieses starke Wachstum ist die steigende Zahl der pflegebedürftigen Personen – eine Bevölkerungsgruppe, die künftig noch deutlich zunehmen wird. Die steigende Nachfrage nach Langzeitpflege geht mit einem steigenden Bedarf an Pflegeheimbetten und Pflegepersonal einher. Dies wiederum stellt einen hohen finanziellen Druck auf die Rahmenbedingungen der Pflegeversicherung und die Gesellschaft im Allgemeinen dar, zumal die Zahl der Erwerbstätigen gleichzeitig zurückgeht.

Eine potenzielle Möglichkeit, Pflegebedürftigkeit zu vermeiden oder zu verzögern, ist Rehabilitation. In diesem Projekt wollen wir die Wirksamkeit von Rehabilitationsmaßnahmen zur Senkung des Pflegebedarfs analysieren. Darüber hinaus wollen wir die Wirksamkeit neuer und bestehender Maßnahmen in einem randomisierten Feldversuch validieren. Durch die Randomisierung von Patienten in eine Behandlungsgruppe (welche die Rehabilitationsmaßnahme unter Beobachtung erhält) und eine Kontrollgruppe (welche keine oder die Standardrehabilitationsmaßnahme erhält) vermeidet ein solches Experiment Probleme, die mit der Selektion in die Behandlung verbunden sind, sodass die Ergebnisse kausal interpretiert werden können.

Projektleiter: Dr. Dörte Heger

Hoch