Wachstum, Konjunktur, Öffentliche Finanzen

Projekt: RWI-Konjunkturmodell

Projektlaufzeit

01/1979 - (laufend)

Projektteam (RWI)

Dr. György Barabas, Prof. Dr. Roland Döhrn (Leitung)

Zusammenfassung

Das RWI-Konjunkturmodell ist ein ökonometrisches Modell zur Analyse und Prognose der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie zur Beurteilung wirtschaftspolitischer Maßnahmen. Es befindet sich seit Ende der 70er Jahre in der Anwendung und zählt mit dem Vierteljahresmodell der Deutschen Bundesbank zu den ältesten „aktiven” gesamtwirtschaftlichen Modellen für Deutschland. Sein Erklärungsgegenstand ist die kurzfristige gesamtwirtschaftliche Entwicklung wie sie z.B. im Prognosetableau der „Gemeinschaftsdiagnose“ (GD) abgebildet wird. Der Prognosehorizont beträgt üblicherweise bis zu acht, der Simulationszeitraum bis zu zwölf Quartale. Empirische Basis bilden die vierteljährlichen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) des Statistischen Bundesamtes, ergänzt durch Daten zu Zinsen, Tariflöhnen, Arbeitslosigkeit und Welthandel. Die ex ante-Prognosegüte des Modells entspricht weitgehend der anderer makroökonometrischer Modelle bzw. prominenter Prognosen für Deutschland, wie Vergleiche mit den Wachstums- und Inflationsprognosen der GD, des Sachverständigenrats, der OECD oder des Jahreswirtschaftsberichts der Bundesregierung deutlich machen.

Ausgewählte projektbezogene Publikationen

RWI Projektberichte

2010

RWI (2010), RWI business cycle-model bibliography - Sept 2010. RWI Projektberichte download

Hoch