Wachstum, Konjunktur, Öffentliche Finanzen

Projekt: Stahlmarktanalysen

Projektlaufzeit

- (laufend)

Projektteam (RWI)

Prof. Dr. Roland Döhrn

Zusammenfassung

Nicht zuletzt aufgrund seiner Lage im Ruhrgebiet, dem traditionellen Zentrum der deutschen Stahlindustrie, analysiert das RWI seit seiner Gründung den deutschen und den internationalen Stahlmarkt. Im Fokus stehen dabei sowohl konjunkturelle als auch langfristige Aspekte. Die Marktentwicklung in der kurzen Frist steht im Mittelpunkt des jährlich im Rahmen der Konjunkturanalysen des Instituts erscheinenden Stahlberichts, der auch eine Prognose von Stahlerzeugung und -verwendung in Deutschland für das jeweils laufende und folgende Jahr enthält. Diese sind in den unten ausgewiesenen „RWI Konjunkturberichten“ veröffentlicht. Studien zu längerfristigen Aspekten des Stahlsektors werden unregelmäßig publiziert. Aktuell wurde im Auftrag der Wirtschaftsvereinigung die volkswirtschaftliche Bedeutung der Stahlindustrie analysiert.

Ausgewählte projektbezogene Publikationen

Artikel in referierten Zeitschriften

2014

Döhrn, R. und K. Krätschell (2014), Long-term Trends in Steel Consumption. Mineral Economics 27 (1): 43-49. DOI: 10.1007/s13563-014-0046-8 

Artikel in sonstigen Zeitschriften

2018

Döhrn, R. (2018), Kapazitätsanpassungen in der europäischen Stahlindustrie: Unausweichlich, aber schwierig zu erreichen. ifo Schnelldienst 71 (2): 3-5. download

2017

Döhrn, R. (2017), Fusion ThyssenKrupp – Tata: Kapazitätsprobleme nicht gelöst. Wirtschaftsdienst 97 (11): 760-761. download

Döhrn, R. (2017), Die Lage am Stahlmarkt: Nachfrage nach Stahl belebt sich. RWI Konjunkturberichte 68 (2): 35-44. download

2016

Döhrn, R. (2016), Die Lage am Stahlmarkt: Stabile Stahlkonjunktur in Deutschland. RWI Konjunkturberichte 67 (2): 31-42. download

2015

Döhrn, R. (2015), Die Lage am Stahlmarkt: Deutsche Stahlindustrie weiterhin gut ausgelastet – weltweite Überkapazitäten drücken Preise. RWI Konjunkturberichte 66 (2): 15-23. download

2014

Döhrn, R. (2014), Die Lage am Stahlmarkt – Belebung mit wenig Schwung. RWI Konjunkturberichte 65 (2): 15-22. download

2013

Döhrn, R. (2013), Die Lage am Stahlmarkt – Hoffnung auf Besserung im kommenden Jahr. RWI Konjunkturberichte 64 (2): 19-27. download

2012

Döhrn, R. (2012), Die Lage am Stahlmarkt: Stagnierende Produktion. RWI Konjunkturberichte 63 (2): 111-118. download

2011

Döhrn, R. (2011), Die Lage am Stahlmarkt: Am Beginn eines Abschwungs?. RWI Konjunkturberichte 62 (2): 91-98. download

2010

Döhrn, R. (2010), Die Lage auf dem Stahlmarkt: Zwischen flauer Nachfrage und steigenden Kosten. RWI Konjunkturberichte 61 (2): 83-91. download

2009

Döhrn, R. (2009), Die Lage auf dem Stahlmarkt: Tiefer Produktionseinbruch. RWI Konjunkturberichte 60 (1): 97-103. download

2008

Döhrn, R. (2008), Die Lage auf dem Stahlmarkt: Abschwächung auf hohem Niveau. RWI Konjunkturberichte 59 (1): 89-96. download

2007

Döhrn, R. und H. Starke (2007), Die Lage auf dem Stahlmarkt: Fortsetzung der guten Stahlkonjunktur erwartet. RWI Konjunkturberichte 58 (1): 77-84. download

2006

Döhrn, R. und H. Starke (2006), Die Lage auf dem Stahlmarkt: Weiterhin hohe Auslastung. RWI Konjunkturberichte 57 (1): 73-80. download

Mehr

Diskussionspapiere

2013

Döhrn, R. und K. Krätschell (2013), Long Term Trends in Steel Consumption. Ruhr Economic Papers #415. RWI, University of Duisburg-Essen, RUB. DOI: 10.4419/86788470 download

Sonstige Publikationen

2012

Schmidt, C. M. und R. Döhrn (2012), Kein altes Eisen. Wirtschaftswoche 2012 (20 - 14.5.): 46.

RWI Projektberichte

2015

RWI (2015), Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Stahlindustrie – Eine Aktualisierung im Lichte neuer Daten. Gutachten im Auftrag der Wirtschaftsvereinigung Stahl. RWI Projektberichte download

Monographie (Autorenschaft)

2012

Döhrn, R. und R. Janßen-Timmen (2012), Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Stahlindustrie. RWI Materialien 71. Essen: RWI. download

Hoch