Umwelt und Ressourcen

Projekt: ENavi: Transformation und Vernetzung der Energieversorgung

Projektlaufzeit

10/2016 - 09/2019 (laufend)

Projektfinanzierung

BMBF

Projektteam (RWI)

Prof. Dr. Manuel Frondel (Leitung), Stephan Sommer

Kooperation

IASS Potsdam (Projektkoordinator)

Zusammenfassung

Ziel dieses Kopernikus-Teil-Projekts für die Energiewende ist die Erarbeitung von Aussagen zur Akzeptanz der durch die Energiewende ausgelösten Auswirkungen auf die Kosten und Qualität der Energieversorgung. Unter Berücksichtigung von sozio-ökonomischen Charakteristika, Umwelteinstellungen und Energie-Bildung wird die Akzeptanz dieser Auswirkungen mit Hilfe empirischer Haushaltsdaten untersucht. Anhand von Discrete-Choice-Experimenten werden die Präferenzen der Bürger für die Versorgungssicherheit mit Strom sowie den Ausbau der Stromnetze und der Erneuerbaren-Energien-Anlagen anhand ihrer Zahlungsbereitschaft (Willingness-to-pay, WTP) und der Akzeptanz von Kompensationszahlungen (Willingsness-to-accept, WTA) ermittelt. Zudem werden diese beiden Präferenzmaße einem Methodenvergleich unterzogen und analysiert, wie unterschiedliche Informationsstände auf diese Maße wirken.

Ausgewählte projektbezogene Publikationen

Artikel in referierten Zeitschriften

2018

Frondel, M. (2018), Die Verteilung der Kosten des Ausbaus der Erneuerbaren - Eine qualitative Bewertung der meistdiskutierten Vorschläge. Zeitschrift für Energiewirtschaft 42 (2): 103-116. DOI: 10.1007/s12398-018-0219-1  download

2017

Frondel, M. und S. Sommer (2017), Der Wert von Versorgungssicherheit mit Strom: Evidenz für deutsche Haushalte. Zeitschrift für Wirtschaftspolitik 66 (3): 294-317.

Frondel, M., O. Kutzschbauch, S. Sommer und S. Traub (2017), Die Gerechtigkeitslücke in der Verteilung der Kosten der Energiewende auf die privaten Haushalte. Perspektiven der Wirtschaftspolitik 18 (4): 1-13.

Andor, M., M. Frondel und C. Vance (2017), Germany's Energiewende: A Tale of Increasing Costs and Decreasing Willingness-To-Pay. Energy Journal 38 (Special Issue #1 – Renewables and Diversification in Heavily Energy Subsidized Economics): 211-228.

2016

Andor, M., M. Frondel, M. Guseva und S. Sommer (2016), Zahlungsbereitschaft für grünen Strom : Zunehmende Kluft zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Zeitschrift für Energiewirtschaft 40 (4): 199-209.

Andor, M., M. Frondel und S. Rinne (2016), Wie unbeliebt ist Kohle und wie beliebt sind die Erneuerbaren? Eine empirische Regionalanalyse der energiepolitischen Präferenzen deutscher Haushalte. Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht 33 (3): 1-22.

Mehr

Diskussionspapiere

2018

Andor, M., M. Frondel und S. Sommer (2018), Equity and the Willingness to Pay for Green Electricity: Evidence from Germany. SFB 823 Discussion Paper #6. download

Simora, M., M. Frondel und C. Vance (2018), Does Financial Compensation Increase the Acceptance of Power Lines? Evidence from Germany. Ruhr Economic Papers #742. RGS, RUB, RWI. DOI: 10.4419/86788862 download

2017

Andor, M., M. Frondel und M. Horvath (2017), Consequentiality and the Willingness-To-Pay for Renewables: Evidence from Germany. SFB 823 Discussion Paper #9.

2016

Andor, M., M. Frondel und C. Vance (2016), Germany’s Energiewende: A Tale of Increasing Costs and Decreasing Willingness-To-Pay. Ruhr Economic Papers #645. RUB, RWI. DOI: 10.4419/86788750 download

Monographie (Autorenschaft)

2017

Frondel, M. und S. Sommer (2017), Diskussionspapier: Der Wert von Versorgungssicherheit mit Strom: Evidenz für deutsche Haushalte. RWI Materialien 115. Essen: RWI. download

Frondel, M., O. Kutzschbauch, S. Sommer und S. Traub (2017), Diskussionspapier: Die Gerechtigkeitslücke in der Verteilung der Kosten der Energiewende auf die privaten Haushalte. RWI Materialien 113. Essen: RWI. download

Hoch