Umwelt und Ressourcen

Projekt: Die Gesellschaftliche Akzeptanz der Energiewende (AKZEPTANZ)

Projektlaufzeit

06/2013 - 11/2016 (laufend)

Projektfinanzierung

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Projektteam (RWI)

Dr. Mark Andreas Andor, Prof. Dr. Manuel Frondel (Leitung), Stephan Sommer

Kooperation

Technische Universität Clausthal, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomik; Universität Bremen, Institut für Philosophie; Universität Bremen, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft; Helmut-Schmidt Universität Hamburg, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Behavioral Economics

Konsortialführer

Technische Universität Clausthal

Zusammenfassung

Der Klimawandel wird als eine der zentralen Herausforderungen für die Menschheit angesehen. Zur Eindämmung der negativen Effekte der Erderwärmung ergreifen viele Staaten umwelt- und energiepolitische Maßnahmen. Die in Deutschland im Zuge der Energiewende eingeführten bzw. intensivierten Maßnahmen haben vorwiegend die verstärkte Nutzung der erneuerbaren Energien und die effizientere Nutzung von Energie zum Ziel. Damit wird nicht nur eine technologische Transformation des Energiesystems auf allen Ebenen der Energiebereitstellung und des Verbrauchs einhergehen, sondern vielfach auch eine Verteuerung des Energiekonsums, insbesondere für die privaten Haushalte. In welchem Ausmaß die Bürger die dadurch verursachte Verteuerung ihrer Lebenshaltungskosten auf Dauer akzeptieren werden, hängt zum einen von der bereits bestehenden Energiekostenbelastung der Haushalte ab und zum anderen von deren Präferenzen für eine umweltfreundliche und risikolosere Energieversorgung. Diese Präferenzen bestimmen sich nach den Erkenntnissen der sozialwissenschaftlichen Verhaltensforschung wesentlich durch die empfundene Fairness der Verteilung der Lasten, die mit der Bekämpfung des Klimawandels und der Energiewende verbunden sind. Die Frage der sozialen Akzeptanz der mit dem Klimawandel und der Energiewende einhergehenden Kostenbelastungen für die Bürger und die damit zusammenhängenden Gerechtigkeitsaspekte bei der Verteilung der Lasten bilden den Kern des Forschungs- und Entwicklungsvorhabens AKZEPTANZ. Das Ziel des Forschungs- und Entwicklungsvorhabens AKZEPTANZ besteht in der Ableitung von Aussagen zur gesellschaftlichen Akzeptanz der Energiewende auf Basis einer systematischen Erfassung von Klimaschutzpräferenzen auf der Individualebene. Es verbindet so ethisch-normative Überlegungen mit empirischen Untersuchungen des auf ökonomischen Anreizen und sozialen Überlegungen basierenden realen Verhaltens von Individuen. Konkret operationalisiert werden diese Projektziele durch (a) die Beobachtung und Messung des realen, und nicht allein des bekundeten, individuellen Verhaltens im Spannungsfeld zwischen subjektiven Umwelt- und Gerechtigkeitseinstellungen und Kostenrestriktion; (b) die Spiegelung des empirisch beobachtbaren individuellen Verhaltens an philosophischen Gerechtigkeitstheorien; (c) die Hochrechnung der Mikrodaten zu repräsentativen Aussagen, die als empirische Basis für ein allgemeines, interdisziplinäres Modell der AKZEPTANZ dienen; (d) die Entwicklung konkreter Handlungsempfehlungen im transdisziplinären Dialog mit den von der Energiewende betroffenen gesellschaftlichen Gruppen.

Ausgewählte projektbezogene Publikationen

Artikel in referierten Zeitschriften

2015

Andor, M., M. Frondel und C. Vance (2015), Installing Photovoltaics in Germany: A Licence to Print Money?. Economic Analysis and Policy 48 : 106-116. DOI: 10.1016/j.eap.2015.09.003 

Andor, M., M. Frondel und S. Sendler (2015), Photovoltaik-Anlagen in Deutschland: Ausgestattet mit der Lizenz zum Gelddrucken?. Zeitschrift für Energiewirtschaft 39 (4): 253-262. DOI: 10.1007/s12398-015-0159-y 

Andor, M., M. Frondel, C. M. Schmidt, M. Simora und S. Sommer (2015), Klima- und Energiepolitik in Deutschland: Dissens und Konsens. List Forum für Wirtschafts- und Finanzpolitik 41 (1): 3-21. DOI: 10.1007/s41025-015-0004-4 

Frondel, M., S. Sommer und C. Vance (2015), The Burden of Germany's Energy Transition - An Empirical Analysis of Distributional Effects. Economic Analysis and Policy 45 : 89-99. DOI: 10.1016/j.eap.2015.01.004 

Diskussionspapiere

2015

Andor, M., M. Frondel und C. Vance (2015), Installing Photovoltaics in Germany: A License to Print Money?. Ruhr Economic Papers #590. RUB, RWI. DOI: 10.4419/86788685 download

Frondel, M., S. Sommer und C. Vance (2015), The Burden of Germany’s Energy Transition – An Empirical Analysis of Distributional Effects. Ruhr Economic Papers #542. RUB, RWI. DOI: 10.4419/86788620 download

Monographie (Autorenschaft)

2015

Andor, M., M. Frondel und S. Sendler (2015), Diskussionspapier: Photovoltaik-Anlagen in Deutschland – Ausgestattet mit der Lizenz zum Gelddrucken?. RWI Materialien 94. Essen: RWI. download

Andor, M., M. Frondel und S. Rinne (2015), Diskussionspapier: Wie unbeliebt ist Kohle und wie beliebt sind die Erneuerbaren? Eine empirische Regionalanalyse der energiepolitischen Präferenzen deutscher Haushalte. RWI Materialien 93. Essen: RWI. download

Andor, M., M. Frondel, C. M. Schmidt, M. Simora und S. Sommer (2015), Diskussionspapier: Klima- und Energiepolitik in Deutschland: Dissens und Konsens. RWI Materialien 91. Essen: RWI. download

Hoch