Nachhaltigkeit und Governance

Projekt: Ansätze zur Ressourcenschonung im Kontext von Postwachstumskonzepten

Projektlaufzeit

12/2015 - 05/2019 (laufend)

Projektfinanzierung

Umweltbundesamt

Projektteam (RWI)

Dr. Nils aus dem Moore, Thorben Korfhage, Annekathrin Schoofs, Prof. Dr. Colin Vance

Kooperation

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH (WI)

Konsortialführer

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

Zusammenfassung

In dem Forschungsvorhaben „Ansätze zur Ressourcenschonung im Kontext von Postwachstumskonzepten“ steht insgesamt die Frage im Vordergrund, inwieweit Postwachstumskonzepte zu einer absoluten Reduktion des Ressourcenverbrauchs beitragen können. In der Postwachstumsliteratur enthaltene Ansätze und Instrumente werden dabei mit jenen Auffassungen und Maßnahmen kontrastiert, die im wachstumsfreundlichen Diskurs zu „Green Growth“ vertreten werden. Auf dieser Basis sollen Empfehlungen zur Gestaltung einer ressourcenleichten (Post)wachstumsgesellschaft erarbeitet werden.

Ausgewählte projektbezogene Publikationen

Beiträge zu Sammelbänden

2018

Bahn-Walkowiak, B., D. Hofmann, N. aus dem Moore, H. Ott und U. Petschow (2018), Zur Relevanz der Postwachstumsdebatte für die Ressourcenpolitik. In: Deutscher Naturschutzring (Hrsg.), Rohstoffpolitik 2.0 – Für eine umwelt- und klimagerechte Ressourcennutzung. Berlin: Deutscher Naturschutzring. 40-43 download

Monographie (Autorenschaft)

2018

Petschow, U., N. aus dem Moore, E. Pissarskoi, T. Korfhage, S. Lange, A. Schoofs und D. Hofmann (2018), Gesellschaftliches Wohlergehen innerhalb planetarer Grenzen: Der Ansatz einer vorsorgeorientierten Postwachstumsposition. UBA-Texte 89. Dessau-Roßlau: Umweltbundesamt. download

Hoch