Gesundheit

Projekt: Kosteneffizienz von Krankenhäusern auf Bundeslandebene

Projektlaufzeit

04/2011 - 10/2011 (abgeschlossen)

Projektfinanzierung

Verband der Ersatzkassen e.V.

Projektteam (RWI)

Prof. Dr. Boris Augurzky, Dr. Hendrik Schmitz (Leitung)

Zusammenfassung

Verglichen wird die Kosteneffizienz der 1 800 deutschen Allgemeinkrankenhäuser in den Jahren 2004 bis 2009 im Rahmen einer „Stochastic Frontier“-Analyse. Dabei zeigt sich, dass die Krankenhäuser in der Vergangenheit ihre Effizienz kontinuierlich gesteigert haben. Lag die durchschnittliche Kosteneffizienz 2004 noch bei 88%, so betrug sie im Jahr 2009 bereits 90,1%. Dennoch bestehen auch 2012 noch Effizienzreserven. Auf Basis von Benchmarking-Krankenhäusern, nämlich dem 90%-, 75%- Quantil und dem besten Krankenhaus, werden die Effizienzreserven derjenigen Krankenhäuser bestimmt, deren Wert unterhalb der Benchmark liegt. Die Effizienzreserven der einzelnen Krankenhäuser werden auf der Bundeslandebene ausgewiesen. Danach sind die Reserven in Thüringen am geringsten und in Hamburg am höchsten.

Ausgewählte projektbezogene Publikationen

RWI Projektberichte

2011

RWI (2011), Kosteneffizienz von Krankenhäusern auf Bundeslandebene – Endbericht. RWI Projektberichte download

Hoch