Forschungsdatenzentrum Ruhr am RWI

German Residential Energy Consumption Survey
(RWI-GRECS)

Das RWI-GRECS ist eine Panel-Erhebung zum Energieverbrauch privater Haushalte in Deutschland als repräsentative Stichprobe. Ziel dieser Studie ist die Gewinnung aussagekräftiger Informationen über den Energieverbrauch privater Haushalte in Deutschland. Diese Haushalte werden umfassend zu ihrem Verbrauch der jeweils benutzten Energieträger, den Wohnverhältnissen und den Charakteristika des bewohnten Gebäudes befragt. In der Befragung wurden zudem die Zählerstände erhoben. Diese zeigen den Energieverbrauch des Befragungsjahres. Ebenfalls werden zum Teil für einige Energieträger auch Rechnungen aus den vergangenen Jahren abgefragt.

Es liegen Daten für die Jahre 2003, 2005 als Querschnitt und für 2006-2008, 2008-2011 und 2010-2013 als Panel vor.

10.7807/EVpH:2003:V1

10.7807/EVpH:2005:V1

10.7807/EVpH:06-08:V1

10.7807/EVpH:08-11:V1

10.7807/EVpH:11-13:V1

Weitere Informationen zu den Daten erhalten Sie über die jeweilige DOI und in den Datensatzbeschreibungen:

RWI und forsa (2015), The German Residential Energy Consumption Survey 2011-2013. RWI Projektberichte download

RWI und forsa (2015), Erhebung des Energieverbrauchs der privaten Haushalte für die Jahre 2011-2013. RWI Projektberichte download

RWI und forsa (2013), Erhebung des Energieverbrauchs der privaten Haushalte für die Jahre 2009–2010. RWI Projektberichte download

RWI und forsa (2013), The German Residential Energy Consumption Survey 2009–2010. RWI Projektberichte download

RWI und forsa (2011), Erhebung des Energieverbrauchs der privaten Haushalte für die Jahre 2006–2008. RWI Projektberichte download

RWI und forsa (2011), The German Residential Energy Consumption Survey 2006–2008. RWI Projektberichte download

 

Weitere Informationen

Kontakt:

Bei Fragen zu unserem Angebot, zu einzelnen Datensätzen oder zu Nutzungsanträgen, können Sie uns jederzeit gern kontaktieren:

Fragen zum Datenschutz senden Sie bitte an Rüdiger Budde:
Telefon: (0201) 8149-273
Telefax: (0201) 8149-200

Hoch