Querschnittsthema
Armut und Entwicklung

Projekt: Full Life-cycle Trial Periods as a Way to Stimulate the Adoption of more Efficient Bioenergy Technologies in Rural Senegal

Projektlaufzeit

08/2015 - 02/2016 (laufend)

Projektfinanzierung

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Projektteam (RWI)

Dr. Gunther Bensch, Prof. Dr. Jörg Peters

Kooperation

Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF)

Konsortialführer

Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF)

Zusammenfassung

Diese Forschung ist Teil des durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geförderten Projekts „Bioenergy, Bioeconomy and Food Security - Development research and policy advise on the nexus of energy, food, water and land“. Ziel des Rahmenprojekts ist die evidenzbasierte Unterstützung von Politikstrategien zu technologischen und institutionellen Innovationen dezentraler Energieoptionen in Entwicklungsländern. Insbesondere soll sich die Forschung mit dem Thema Bioenergie sowie dem Zusammenhang zwischen Energie und den anderen Komponenten des Wasser-Energie-Nahrungssicherheit-Nexus befassen. In Kooperation mit dem Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF) untersucht das RWI in einem Teil-Forschungsprojekt Faktoren, die die Akzeptanz neuer bioenergiebezogener Technologien, insbesondere von verbesserten Kochherden, im ländlichen Senegal beeinflussen. Hauptkomponente der Studie ist eine experimentelle Analyse, ob die Zahlungsbereitschaft für verbesserte Kochherde und letztlich deren Akzeptanz durch vorherige Nutzungserfahrung erhöht wird. Die Frage nach dem Zahlungsvermögen und der Zahlungsbereitschaft für verbesserte Kochherde in Entwicklungsländern ist maßgeblich für das Erreichen des von der UN-Initiative „Nachhaltige Energie für Alle (SE4All)“ gesetzten politischen Ziels, universellen Zugang zu modernen Kochmöglichkeiten bis 2030 zu schaffen. In Entwicklungsländern kochen heute noch drei Milliarden Menschen mit Feuerholz und Kohle auf ineffizienten Herden oder sogar an offenen Feuerstellen. Das Zahlungsbereitschafts-Experiment wird unter einer Stichprobe von Haushalten durchgeführt, die 2009 und 2010 an einer randomisierten kontrollierten Studie (RCT) teilgenommen haben, welche in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) realisiert worden war. In einer ergänzenden Haushaltsbefragung wird untersucht, wie die Haushalte Entscheidungen bezüglich der Wahl moderner Energieoptionen und der Aufteilung ihrer Ressourcen zur Produktion von Bioenergie treffen.

Ausgewählte projektbezogene Publikationen

Artikel in referierten Zeitschriften

2017

Bensch, G. und J. Peters (2017), Enablers of Strong Cookstove Sales through a Purchase Offer Approach in Rural Senegal - An Explorative Analysis. Boiling Point 69 : 6-9.

Diskussionspapiere

2017

Bensch, G. und J. Peters (2017), One-off Subsidies and Long-Run Adoption – Experimental Evidence on Improved Cooking Stoves in Senegal. Ruhr Economic Papers #685. RWI. DOI: 10.4419/86788795 download

2016

Bensch, G. und J. Peters (2016), Enablers of Strong Cookstove Sales through a Purchase Offer Approach in Rural Senegal - An Explorative Analysis. Ruhr Economic Papers #650. RWI. DOI: 10.4419/86788756 download

Hoch