Arbeitsmärkte, Bildung, Bevölkerung

Projekt: Evaluation der Leistungen zur Beschäftigungsförderung nach § 16e Abs. 10 SGB II

Projektlaufzeit

08/2008 - 06/2011 (abgeschlossen)

Projektfinanzierung

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Projektteam (RWI)

Dr. Daniel Baumgarten, Prof. Dr. Jochen Kluve (Leitung), Dr. Michael Kvasnicka (Leitung), Dr. Sandra Schaffner

Kooperation

ISG (Konsortialführer), IAB

Konsortialführer

ISG

Zusammenfassung

Am 1.10.2007 trat das "Zweite Gesetz zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch – Perspektiven für Langzeitarbeitslose mit besonderen Vermittlungshemmnissen – JobPerspektive" in Kraft, das auf die Integration arbeitsmarktferner Arbeitnehmer in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse abzielt. Zu diesem Zweck wurde mit § 16e SGB II ein Beschäftigungszuschuss als neue Arbeitgeberleistung eingeführt, die bei der Einstellung von langzeitarbeitslosen erwerbsfähigen Hilfebedürftigen über 18 Jahren mit besonderen Vermittlungshemmnissen gewährt werden kann, sofern bestimmte weitere Voraussetzungen erfüllt sind. Im Rahmen des Projektes sollen die Auswirkungen der Leistungen zur Beschäftigungsförderung nach §16e SGB II auf die erwerbsfähigen Hilfebedürftigen mit besonderen Vermittlungshemmnissen, den Arbeitsmarkt und die öffentlichen Haushalte in den Jahren 2008-2010 untersucht werden.

Links

Ausgewählte projektbezogene Publikationen

RWI Projektberichte

2010

IAB, ISG und RWI (2010), Evaluation der Leistungen zur Beschäftigungsförderung nach § 16e Abs. 10 SGB II – Zwischenbericht 2010. RWI Projektberichte

Hoch