Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2016

Die deutsche Wirtschaft erlebt einen moderaten Aufschwung, der von stabilem Arbeitsmarkt und kräftigem Konsum gestützt wird. Davon gehen die an der Gemeinschaftsdiagnose beteiligten Wirtschaftsforschungsinstitute aus. Das Bruttoinlandsprodukt wird demnach im nächsten Jahr um 1,4 Prozent wachsen.

Mehr

Containerumschlag-Index

Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) blieb im Oktober mit 119,5 gegenüber dem Vormonat unverändert. Dies spricht für eine weiterhin allenfalls mäßige Dynamik des Welthandels.

Mehr

Konjunkturprognose

Das RWI steigert seine Prognose des deutschen Wirtschaftswachstums für das Jahr 2016 gegenüber März dieses Jahres von 1,4 auf 1,7 Prozent; für 2017 erwartet es weiter 1,6 Prozent.

Mehr

Krankenhaus Rating Report 2016

Am 9. Juni wurde die 12. Ausgabe des Krankenhaus Rating Report in Berlin vorgestellt. Die Studie wurde gemeinsam vom RWI, der Institute for Healthcare Business GmbH (hcb) und der Philips GmbH erstellt.

Mehr

Konsumindikator

Der private Konsum dürfte im Sommerhalbjahr etwas an Dynamik einbüßen. Darauf deutet der auf Internetdaten basierende RWI-Konsumindikator hin, der für das zweite Quartal 2016 von 57,0 auf 51,1 zurückgegangen ist.

Mehr
Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2016
Containerumschlag-Index
Konjunkturprognose
Krankenhaus Rating Report 2016
Konsumindikator

Wirtschaftsforschung & evidenzbasierte Politikberatung

Wirtschaft geht jeden etwas an. Im RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung erforschen Wissenschaftler, was warum und mit welchen Folgen für den Einzelnen und die Gesellschaft in der Wirtschaft passiert. Das Institut unterstützt mit diesen Forschungen die Politik, liefert wichtige Grundlagen für deren Entscheidungen und bewertet politische Maßnahmen. Zudem möchte es als öffentlich finanziertes Forschungsinstitut wirtschaftliche Zusammenhänge verständlich der Öffentlichkeit vermitteln – damit jeder Wirtschaft versteht.

Dazu forscht das RWI in allen Ebenen – vom Individuum bis zur Weltwirtschaft – in vier Kompetenzbereichen: „Arbeitsmärkte, Bildung, Bevölkerung“, „Gesundheit“,  „Umwelt und Ressourcen“ sowie „Wachstum, Konjunktur, Öffentliche Finanzen“. Das „FDZ Ruhr am RWI“ versorgt die Wissenschaftler mit aktuellsten Zahlen.
Das RWI ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Es wird vom Bund und vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert. »

 

Neues aus dem RWI

Publikationen

 

Termine

 
Alle Termine
 

Forschung und Beratung

Arbeitsmärkte, Bildung, Bevölkerung

Ziel ist es, aktuelle Fragestellungen zu Arbeitsmarkt und Bevölkerung sowie zur Bildung empirisch zu untersuchen und politische Maßnahmen zu evaluieren.

Mehr

Gesundheit

Sowohl das individuelle Verhalten als auch die Organisation des Gesundheitssystems stellen wichtige Forschungsfelder für den Kompetenzbereich dar.

Mehr

Umwelt und Ressourcen

Die Evaluierung von umwelt- und energiepolitischen Maßnahmen mittels moderner Methoden sowie mikroökonometrischer Analysen befindet sich hier im Fokus.

Mehr

Wachstum, Konjunktur, Öffentliche Finanzen

Die makroökonomische Analyse ist ein Kernbestandteil der Forschung des RWI und besteht aus mehr als nur der Beschreibung der aktuellen gesamtwirtschaftlichen Lage.

Mehr

FG Bildung

In der Forschungsgruppe „Bildung“ werden die Determinanten und Erträge von Bildungsentscheidungen untersucht.

Mehr

FG Migration und Integration

Die Forschungsgruppe beschäftigt sich mit der empirischen Analyse der Determinanten und Auswirkungen von Migration.

Mehr

FG Klimawandel in Entwicklungsländern

Die Forschungsgruppe arbeitet zu den Themen Energiezugang, lokale Umweltbedingungen, Wasser, Mikrofinanzierung und Gender.

Mehr

FG Nachhaltigkeit und Governance

Die Forschungsgruppe beschäftigt sich mit Fragen einer nachhaltigen Wirtschaftsweise und den dafür notwendigen Institutionen und Prozessen.

Mehr

QT Armut und Entwicklung

Im Rahmen seiner evidenzbasierten Politikberatung untersucht das RWI auch die mikroökonomischen Hintergründe der Armut in Entwicklungsländern.

Mehr

QT Demografischer Wandel

Viele RWI-Forschungsprojekte sprechen direkt oder indirekt den unaufhaltsamen demografischen Wandel an.

Mehr

QT Regionalforschung

Ziel ist hier, grundlegende Kenntnisse über regionalwirtschaftliche Zusammenhänge zu gewinnen, die für wirtschaftspolitische Entscheidungen von Bedeutung sind.

Mehr

FDZ Ruhr am RWI

Das Forschungsdatenzentrum Ruhr am RWI ermöglicht internen und externen Wissenschaftlern den Zugang zu Daten für die nichtkommerzielle Forschung.

Mehr
 

RGS Econ

Zusammen mit der Ruhr-Universität Bochum, der TU Dortmund und der Universität Duisburg-Essen verfolgt das RWI in der RGS Econ eine Doktorandenausbildung auf internationalem Niveau.

Mehr
Hoch